In dieser Kategorie finden Sie alle Fleischgenüsse, die indirekt gegrillt werden können. Indirekt grillen bedeutet, dass die Hitzequelle (Kohle, Gas, Elektro) nicht direkt unterhalb des Fleisches sondern in der Nähe ist, sodass die Wärme indirekt auf das Fleisch abstrahlt. Hierbei kann man noch zwischen dem offenen, indirekten Grillen und dem geschlossenen, indirekten Grillen unterscheiden. Beim geschlossenen, indirekten Grillen wird der Grill geschlossen (z.B. Kugelgrill); hierdurch entsteht eine ruhende Hitze, die dem Prinzip eines Backofens mit Ober- und Unterhitze sehr ähnlich ist. Beim offenen, indirekten Grillen erfährt das Grillgut hauptsächlich Wärme aus der Richtung der Hitzequelle.
Sobald man das Fleisch in eine Zone des Grills bewegt, in der eine Hitzequelle direkt unterhalb des Fleisches ist, grillt man direkt. Diese Zone ist deutlich heißer und sie eignet sich sehr gut, um in kurzer Zeit starke Röstaromen an der Oberfläche zu erzeugen.
Eine Kombination aus direktem und offenem und/oder geschlossenem indirekten Grillen ist nicht unüblich, da es sich anbietet, ein Steak direkt anzubraten und danach schonend indirekt (ca. 90-120°C Umgebungstemperatur) auf die gewünschte Kerntemperatur ziehen zu lassen. Bei einer ganzen Ente zB. empfiehlt es sich rein geschlossen, indirekt zu grillen. Die gewählte Temperatur (ca. 140-190°C Umgebungstemperatur) hierbei sollte natürlich höher sein, als würde man ein Steak nachziehen lassen.
In dieser Kategorie finden Sie alle Fleischgenüsse, die indirekt gegrillt werden können. Indirekt grillen bedeutet, dass die Hitzequelle (Kohle, Gas, Elektro) nicht direkt unterhalb des Fleisches sondern in der Nähe ist, sodass die Wärme indirekt auf das Fleisch abstrahlt. Hierbei kann man noch zwischen dem offenen, indirekten Grillen und dem geschlossenen, indirekten Grillen unterscheiden. Beim geschlossenen, indirekten Grillen wird der Grill geschlossen (z.B. Kugelgrill); hierdurch entsteht eine ruhende Hitze, die dem Prinzip eines Backofens mit Ober- und Unterhitze sehr ähnlich ist. Beim offenen, indirekten Grillen erfährt das Grillgut hauptsächlich Wärme aus der Richtung der Hitzequelle.
Sobald man das Fleisch in eine Zone des Grills bewegt, in der eine Hitzequelle direkt unterhalb des Fleisches ist, grillt man direkt. Diese Zone ist deutlich heißer und sie eignet sich sehr gut, um in kurzer Zeit starke Röstaromen an der Oberfläche zu erzeugen.
Eine Kombination aus direktem und offenem und/oder geschlossenem indirekten Grillen ist nicht unüblich, da es sich anbietet, ein Steak direkt anzubraten und danach schonend indirekt (ca. 90-120°C Umgebungstemperatur) auf die gewünschte Kerntemperatur ziehen zu lassen. Bei einer ganzen Ente zB. empfiehlt es sich rein geschlossen, indirekt zu grillen. Die gewählte Temperatur (ca. 140-190°C Umgebungstemperatur) hierbei sollte natürlich höher sein, als würde man ein Steak nachziehen lassen.
mehr
Sie sehen 1 - 51 von 51 Produkten
Sie sehen 1 - 51 von 51 Produkten